Innovative App ermöglicht Selbstbestimmung und Barrierefreiheit in Restaurants

Pressetext zum Pressegespräch in Wien, 7. Juni 2017, 10:30 Uhr.

MenuSpeak ist eine barrierefreie und mehrsprachige Speisekarten-App, mit der die Speisen- und Getränkeauswahl in Restaurants und Cafés vereinfacht wird. Durch die audiovisuelle Darstellungsmöglichkeit der Speisekarten in über 54 Sprachen können Gastronomiebetriebe visuelle und sprachliche Barrieren für sehbehinderte und internationale Gäste überwinden.

Inklusion durch Innovation

Viele alltägliche Situationen sind für Menschen mit eingeschränkter Sehkraft eine Herausforderung, weil Informationen überwiegend visuell angeboten werden. Das Lesen einer Speisekarte stellt beispielsweise oftmals eine Barriere dar. Um diese zu überwinden, hat die Mopius Mobile GmbH in Zusammenarbeit mit der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen Österreichs die kostenlose App MenuSpeak entwickelt. Für die mehr als 318.000 sehbehinderten Menschen in Österreich wird so die Möglichkeit geschaffen, Bestellungen in Restaurants selbstbestimmt und technologieunterstützt aufzugeben. 

Benutzeroberfläche MenuSpeak

Keine Insellösung: Mehrwert für alle Gäste

Klaus Höckner, Vorstand der Hilfsgemeinschaft: „MenuSpeak ist ein Beispiel dafür, wie neue Technologien, sinnvoll eingesetzt, zur Inklusion beitragen können. Erfreulicherweise handelt es sich hierbei außerdem nicht um eine Insellösung für Menschen mit Sehbehinderung, sondern um eine sinnvolle Erweiterung des Serviceangebotes für alle Gäste.”

Die Smartphone-App erkennt aufgrund der im Lokal installierten Bluetooth-Sender, sogenannten iBeacons, den Standort, zeigt automatisch die Speisekarte in der Sprache des Nutzers an und liest diese auf Wunsch vor. Speisen und Getränke können in den Warenkorb gelegt und anschließend dem Service-Personal wieder in dessen Sprache zum Bestellen angezeigt werden. So lässt sich auch die Verständigung zwischen Kellnern und fremdsprachigen Gästen verbessern.

Karl Pletschko, Geschäftsführer von Mopius: „MenuSpeak kombiniert modernste Sprach- und Sensortechnologien am Smartphone um visuelle und sprachliche Barrieren von analogen Speisekarten zu überwinden. Die audiovisuelle Darstellungsmöglichkeit in über 54 Sprachen kommt dabei nicht nur Menschen mit Sehbehinderung, sondern auch nichtbehinderten Personengruppen sowie Touristen zugute. Durch die Digitalisierung im Tourismus wird so auch das Service-Personal entlastet.“

Derzeit ist MenuSpeak in folgenden Wiener Betrieben verfügbar: Hard Rock Cafe Wien, Café Prückel, Hotel Zeitgeist, Grand Hotel Wien, das Turm, Wienerwaldhof, Renaissance Wien Hotel, Café Wien Gruppe mit den Cafés Landtmann, Mozart, Museum, Hofburg und weitere.

 

 

Verbesserung des Kundenservices

Ally Novgorodtseva, Marketing und Sales Hard Rock Cafe Wien: „Die „rockigste Adresse“ Wiens steht für musikalische und kulinarische Erlebnisse, an die man sich gerne erinnert, sowie großartigen Kundenservice. Wir freuen uns sehr, mit „Mopius“ zusammenzuarbeiten – diese neue Audio-App erlaubt uns, unseren Gästen die Hard Rock Cafe-Speisekarte in über 54 Sprachen zur Verfügung zu stellen. Gerade für unser internationales Publikum ist dieser Service von großem Vorteil. Gemeinsam mit unseren bestehenden Menükarten in Blindenschrift dient die App zudem als Unterstützung für Gäste mit Sehbehinderung.“

Test-User freuen sich über mehr Unabhängigkeit

Um das barrierefreie Nutzererlebnis zu optimieren, holten sich die App-Experten von Mopius regelmäßig Feedback von mehr als 25 sehbehinderten Smartphone Nutzern. iOS-Nutzer Daniele Marano und der blinde Android-Nutzer Wolfgang Kremser zeigen sich von der so entstandenen Lösung begeistert. Die User sind sich einig, dass durch das Angebot von MenuSpeak ein wertvoller Schritt in ein unabhängigeres Leben für sehbehinderte und blinde Menschen gemacht wird.

Android-, iPhone- und iPad-Nutzer können MenuSpeak kostenlos unter folgenden Links herunterladen:

Google Play Store

App Store

Weitere Informationen: www.menuspeak.at.

Die Entwickler von MenuSpeak

Mopius entwickelt hochwertige mobile Lösungen für sämtliche marktrelevanten Plattformen. Das Start-up hat sich auf die native App-Entwicklung mit Näherungstechnologien wie NFC, iBeacons, Bluetooth und GPS spezialisiert und bereits zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen erhalten. Seit 1. Juni 2017 ist Mopius Teil des A1 Start Up Campus und wird bei der effizienten Weiterentwicklung seiner Geschäftsideen unterstützt.